Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/anonymousstories

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wie alles begann..

 

Als ich 6 Jahre alt war,bekam ich den ersten Schock meines jungen Lebens:ich fand - neugierig wie ich bin- in der Nachttischschublade meiner Mutter Pornohefte.Die ersten,die ich je gesehen hatte.Viele vermuten so etwas eher bei ihren Vätern aber nein,bei mir war es bei meiner Mutter.

Völlig fasziniert und zugleich abgestoßen,blätterte ich Seite für Seite jedes Heft durch,um Menschen sehen zu können,die es hemmungslos in allen möglichen Stellungen miteinander trieben.Für mich eine völlig neue Welt,denn die einzig nackten Menschen in Bildform kannte ich nur aus meinem damaligen Aufklärungsbuch "Mama,wie bin ich in deinen Bauch gekommen".Das war natürlich liebevollst und kindergerecht illustriert,kein Grund zur Zensur,aber was ich nun sah,war etwas ganz anderes.Schnell und beschämt packte ich die Hefte wieer an ihren Platz,denn - so dachte ich - gute Mädchen,die an Gott glauben würden,tun so etwas nicht.Zu der Zeit lebte ich noch auf dem Land,in der tiefsten Provinz,wo Kindern noch eingetrichtert wird,dass sie in die Hölle kommen schon wenn sie eine Fliege erschlagen.

Nach ein paar Jahren,ich war etwa 10,fing ich an die "Bravo" zu lesen - eben wie das junge Mädchen so tun,wenn die Brüste ganz langsam anfangen zu wachsen und man sich so richtig dämlich vorkommt,mit zwei Hubbeln durch die Gegend zu Laufen..Nun ja..zurück zur "Bravo": Dort gab es die allseits beliebte Rubrik der Aufklärer,nette Menschen,die die Fragen pubertierender Jungen und Mädchen beantworteten und mehr oder weniger hilfreiche Tipps  dazu gaben.Aber nicht nur,dass Fragen abgedruckt wurden,nein!Auch ganze Foto- und Themenstrecken über die Sexualität brachten meine bis dato gezwungenermaßen zurückgestellte Neugier auf nackte Haut zurück(nachdem ich die Erfahrung gemacht habe,dass auch Diener Gottes nicht unfehlbar sind und kleinen blonden Mädchen auch gerne mal über den Rücken streichelten..).

Wie ist das mit dem ominösen ertsen Mal?Wann ist das richtige Alter?Wann bekommt man seine Tage?Wie fühlt sich da an,Selbstbefriedigung? - Fragen,die eine 10-jährige durchaus beschäftigen.Besonders das mit der Selbstbefriedigung..Aber war ich dafür nicht noch viel zu jung?Hätte ich nicht lieber mit Puppen spielen sollen und meine Janosch-Kassetten hören?

Also fing ich an,mich insofern mal zu erforschen,zu irgentetwas muss meine Vagina ja gut sein,nicht nur,um pinkeln zu gehen.Nur wusste ich nicht so recht wie ich das anstellen sollte.Sie redeten von Fantasien und schöne Gedanken machen - gut.Bilder hatte ich genug im Kopf,schon allein durch die zahlreichen Male,die ich immer und immer wieder zum Schrank geschlichen war,um mir die Pornos weiter durchzusehen.

Irgendwann hatte ich dann das Gefühl - in meinen Augen - feucht zu sein und fing an ganz heftig an meiner Klitoris zu rubbeln,was natürlich nicht sehr angenehm war,viel zu viel Druck und später ein Enttäuschtes Gefühl,dass alles brennt und ich gar nichts Tolles gespürt habe. Somit fand ich das,was sie da so rühmten,total überbewertet..Doch ich probierte es immer und immer wieder,wurde natürlich auch schlauer und mit der Zeit kam ich immer näher an mein Ziel,einen Orgasmus zu haben.

Und seitdem habe ich das weiter perfektioniert,neue Methoden entwickelt,bin natürlich mutiger geworden,was das Einführen von Dingen in mich betrifft,nachdem ich mich bei meinen ersten "tagen" mit meinem ersten Tampon eben mal promt selbst entjungfert habe.

25.9.08 23:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung